Adventslesung „Winter, Advent und Weihnachten in der donauschwäbischen Lyrik“ 12.12.2015

Tradition wird im Haus der Donauschwaben groß geschrieben. In diesem Sinnne lud das Haus der Donauschwaben in Sindelfingen am Samstag um 14 Uhr wieder  zur Adventslesung. Über 100 Gäste und Freunde des Hauses wollten sich diesen lyrischen Leckerbissen nicht entgehen lassen.

Der Jahreszeit entsprechend stand das Thema „Winter, Advent und Weihnachten in der donauschwäbischen Lyrik“ im Mittelpunkt der Lesung.

Nach den einführenden Worten von Herrn Heribert Rech MdL (Vorsitzender des Vereins Haus der Donauschwaben Innenminister a. D.), kamen die Zuhörer in den Genuss wundervoller Lyrik aus der Feder donauschwäbischer Autoren. Henriette Mojem und Sylvia Herrmann, trugen im weihnachtlichen Ambiente, eine Vielzahl von Gedichten mit besonderem Einfühlungsvermögen und Besinnlichkeit vor.

Rech Rede

Heribert Rech MdL

Henny Sylvia

Henriette Mojem und Sylvia Herrmann

Dazwischen erklangen Advents- und Weihnachtsstücke, vorgetragen von Heribert Rech (Violine) und Daniel Weiß (Klavier).

Die gut besuchte Veranstaltung und der begeisterte, lang anhaltende Applaus belohnte die Interpreten und ließ das große Interesse an Lesungen mit donauschwäbischer Literatur erkennen.

Innerhalb weniger Minuten versetzten die Interpreten das Publikum in eine feierliche adventliche Stimmung. Es gelang ihnen, die Zuhörer auf eine weite Reise mitzunehmen. Die Gäste genossen den pannonischen Winter, sie tauchten ein in die Gedanken- und Gefühlswelt donauschwäbischer Dichter und ließen sich von der Schönheit der Sprache und Musik berühren.

 

Rech Weiß

Daniel Weiß (Klavier), Heribert Rech (Violine)

Diese Symbiose von Lyrik und Musik, verlieh der gesamten Veranstaltung eine künstlerische Eleganz, die seinesgleichen sucht und das Auditorium in eine vorweihnachtliche Traumwelt entführte.

Fotos: Walter Fissl

Zuhörerschaft

Dieser Beitrag wurde unter Sonstiges veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.