Tagung am 28. Juli 2018, 10.00 Uhr im Haus der Donauschwaben

E I N L A D U N G

Das St. Gerhardswerk Stuttgart, das Gerhardsforum München und der Verein Haus der Donauschwaben, Sindelfingen laden herzlich ein zur Tagung

„Untergang der Habsburgermonarchie 1918.“ Kultur und Kirche in den neu entstandenen Nationalstaaten Südosteuropas

Die Tagung findet statt am Samstag, 28. Juli 2018, von 10.00 Uhr bis ca. 17.30 Uhr im Haus der Donauschwaben in Sindelfingen. (Näheres s.  Organisatorische Hinweise)

Mit dem Untergang der Habsburgermonarchie am Ende des Ersten Weltkrieges zerfiel auch eine unterschiedliche Ethnien und Gruppen übergreifende, austarierende Institution. Neue Staaten entstanden, die von vielen als Nationalstaaten mit einheitlicher Sprache und Kultur ersehnt wurden, allesamt aber multiethnisch besiedelt waren. Damit änderten sich auch die kirchlichen Strukturen, ethnische Zugehörigkeiten und konfessionelle Mehrheiten. Kultur und Kirchen im Südosten sahen sich angesichts dieser Situation vor neuen Aufgaben und in einem veränderten Handlungskontext. Mit dem Nationalismus drängte sich eine spaltende Kraft in den Vordergrund, die selbst innerhalb ethnischer Gemeinschaften der Vertriebenen noch nach dem Zweiten Weltkrieg für viele Jahre für heftige Diskussionen, nicht selten für Streit sorgte. Daher lohnt die Frage nach den Weichenstellungen in der tiefen Zäsur, die vor hundert Jahren mit dem Auseinanderbrechen der Habsburger-monarchie vorgenommen werden mussten.

 T A G U N G S P R O G R A M M

„Untergang der Habsburgermonarchie 1918.“ Kultur und Kirche in den neu entstandenen Nationalstaaten Südosteuropas

Tagungsleitung: Prof. Dr. Dr. Rainer Bendel, Tübingen; Projektleiter der Arbeitsgemeinschaft katholischer Vertriebenenorganisationen; Lehrauftrag  für Kirchengeschichte an der Universität Hohenheim; Vorsitzender des Instituts für Kirchen- und Kulturgeschichte der Deutschen in Ostmittel- und Südosteuropa

Samstag, 28. Juli 2018 im Haus der Donauschwaben, Sindelfingen

10.00 Uhr:   Begrüßung:  Prof. Dr. Dr. Rainer Bendel, Tübingen

Anschl.:       Vortrag Peter Techet M.A., Mainz :

(Institut für Europäische Geschichte, Mainz)

                      Nation und Katholizismus in Ungarn und Kroatien:  

                      Sakralisierung der Nationen?

 

                       Vortrag Mag. Hist. Vatroslav Župan?i?, Tübingen:

(Promotionskandidat an der Universität Tübingen)

                       Die große Wende 1918 und ihre Wirkung auf die     

                       evangelischen     Christen.  (Alte Kirche in neuen Umständen)

12.30 Uhr:   Mittagessen

13.30 Uhr:   Vortrag Dr. Caroline Mezger, München:

(Zentrum für Holocaust-Studien am Institut für Zeitgeschichte, München)

                      Zwischen Habsburgermonarchie und Nationalsozialismus:

                     Donauschwäbische Minderheitenschulen im 19. und 20.     

                      Jahrhundert

 

                       Vortrag Robert Pech M.A., Leipzig:

(Universität Leipzig, Stipendiat der Hanns-Seidel-Stiftung)

                       „Ordnen von Räumen“: Territorialisierung und Nationalismus

                       am Beispiel Fritz Valjavec

15.30 Uhr:   Kaffeepause

16.30 Uhr:   Vortrag Dr. Franz Metz, München (mit Musikbeispielen):

Geschäftsführer des Gerhardsforums, München

                      Neue Grenzen, alte Lieder?  Die Folgen des ersten Weltkriegs

                     für die Kirchenmusik der Donauschwaben

 

17.30 Uhr:   Ende der Tagung

 

ORGANISATORISCHE HINWEISE

 

Die Tagung „Untergang der Habsburgermonarchie 1918. Kultur und Kirche in den neu entstandenen Nationalstaaten Südosteuropas“ ist eine Kooperationsveranstaltung des Hauses der Donauschwaben, des Gerhardsforums und des St. Gerhardswerkes; Konferenzsprache: Deutsch

Tagungsort: Haus der Donauschwaben, Goldmühlestraße 30, 1065 Sindelfingen

Anmeldung: bis zum 25. Juli 2018, mit Angaben zur Verpflegung

per Telefon: 07031-79376 33 oder

per E-Mail an: mojem@haus-donauschwaben.de

Tagungsgebühr: Es wird keine Tagungsgebühr erhoben.

Verpflegung:

Mittagessen: € 9,50

Kaffee:           € 1,50

Kaffee und Kuchen: € 4,00

Die Kosten für Verpflegung sind vor Ort bei Frau Cibi? (Pächterin) in bar zu entrichten.

 Anfahrt (So erreichen Sie das Haus der Donauschwaben in Sindelfingen)

 Mit dem PKW:

  • A81 – Ausfahrt Ost
  • Auf der Vorfahrtsstraße (Neckarstraße) geradeaus fahren,
  • unmittelbar vor dem „Gottlieb-Daimler“-Gewerbeschulzentrum

links abbiegen in die „Lange Anwanden“.

  • Diese Straße führt direkt zum Haus der Donauschwaben.

 

   Mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

  • ab Hauptbahnhof Stuttgart:
  • S-Bahn Nr. 1 (Richtung Herrenberg), verkehrt halbstündig
  • Haltestelle: Goldberg
  • Ab Haltestelle Goldberg (ca. 15 Minuten zu Fuß):
  • zunächst über die Autobahnbrücke, am „Tulip Inn“ Hotel vorbei gehen,
  • nach der Eschenbrünnlestraße in die Leipziger Straße einbiegen,
  • am Hotel „Berlin“ nach links und nach 50 Metern den Liegnitzer Weg
  • rechts abwärts gehen.
  • Dieser Weg führt direkt zum Haus der DonauschwabenParkmöglichkeiten
  • Parkplatz der „Gottlieb-Daimler“-Gewerbeschulenur wenige Gehminuten bis zum Haus der Donauschwaben)
  • (Straße: Lange Anwanden;

Konzert am 22. Juli 2018, um 14.00 Uhr im Haus der Donauschwaben

Der Verein Haus der Donauschwaben lädt herzlich ein zum Konzert

„O lieb, solang du lieben kannst.“  Vokal- und Instrumentalmusik osteuropäischer Komponisten aus Klassik, Romantik und Moderne

Die Interpretinnen (Margarete E. Klotz/Rezitation, Masha Pauline Stohrer/Gesang, Margret Schaal/Flöte, Helene Godefroy/Violoncello und Hildegund Treiber/Klavier), unter ihnen auch Bundespreisträgerinnen von „Jugend musiziert“, sind Absolventinnen der Musikhochschulen von Stuttgart und Köln sowie zahlreicher Meisterkurse. Sie wirken solistisch und als Orchestermusikerinnen, sind Lehrende an Musikschulen, Gymnasien und Universitäten, können Engagements an der Staatsoper oder im Radio-Sinfonieorchester Stuttgart vorweisen, haben erfolgreich internationale Konzerttourneen absolviert und Rundfunkaufnahmen eingespielt. Die Musikerinnen verfügen  über ein breit gefächertes Repertoire.  Daraus interpretieren sie Werke von:

Richard Bartmuß, Béla Bartók, Jan Ladislaus Dussek, George Enescu, Kamillo Horn, Franz Liszt, Bohuslav Martin?, Richard Maux, Sergej Prokofieff und Wenzel Heinrich Feith.  

Moderation: Henriette Mojem

Im Anschluss an die Veranstaltung besteht die Möglichkeit, den Nachmittag in gemütlicher Runde ausklingen zu lassen. Aus organisatorischen Gründen ist sowohl eine Anmeldung zur Teilnahme als auch eine verbindliche Vorbestellung von Kaffee und Kuchen  bis 19. Juli 2018 unbedingt erforderlich.

Tel.: 07031-79376-33

E-Mail: mojem@haus-donauschwaben.de

Wir danken für Ihr Verständnis.

 Parkmöglichkeiten:

Parkplatz der „Gottlieb-Daimler“-Gewerbeschule (Str.: Lange Anwanden; nur wenige Gehminuten bis zum Haus der Donauschwaben)

Gedenkfeier für Jakob Dinges

Einladung zur Gedenkfeier für Regierungsschuldirektor a.D. Jakob Dinges

(20.05.1927– 2.06.2018)

Montag, 2. Juli 2018, 14.30 Uhr im Haus der Donauschwaben, Sindelfingen

Am 2. Juni 2018 verstarb nach schwerer Krankheit der langjährige Vorsitzende des Vereins Haus der Donauschwaben, Regierungsschuldirektor a.D. Jakob Dinges. Die Trauerfeier mit anschließender Urnenbeisetzung fand am 13. Juni 2018 in Leinfelden-Echterdingen statt. Mit großer Trauer, Hochachtung und tiefer Dankbarkeit haben wir von ihm Abschied genommen.

Von 1992 bis 2000 hatte Jakob Dinges alle wichtigen donauschwäbischen Ämter inne. Sein vielfältiges Wirken stellte er ganz in den Dienst der donauschwäbischen Gemeinschaft.

Unter Jakob Dinges entwickelte sich das Haus der Donauschwaben in Sindelfingen zum geistigen und kulturellen Zentrum der weltweit verstreut lebenden Donauschwaben. Die Vermittlung donauschwäbischer Geschichte und Kultur war ein  Schwerpunkt seiner umfangreichen und vielseitigen Tätigkeit. In der Kulturarbeit des Hauses der Donauschwaben hat er Maßstäbe gesetzt.

Zudem war es ihm stets ein Anliegen, die Donauschwaben weltweit zusammen-zuführen und sie in der Wahrung ihrer kulturellen Identität zu stärken. Auch das ist ihm eindrucksvoll gelungen.

Für seine Verdienste wurde Jakob Dinges mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.

In der Zeit seines Wirkens hat Jakob Dinges wichtige Spuren hinterlassen.

Wir Donauschwaben sind ihm zu großem Dank verpflichtet.

In einer Feierstunde wollen wir seiner gedenken  und seine Persönlichkeit sowie seine vielfältigen Verdienste um die Donauschwaben würdigen. Die Gedenkfeier findet am Montag, 2. Juli 2018, um 14.30 Uhr im Haus der Donauschwaben statt.

Im Anschluss an die Veranstaltung besteht die Möglichkeit, den Nachmittag in gemütlicher Runde ausklingen zu lassen. Daher ist eine verbindliche Vorbestellung von Kaffee und Kuchen unbedingt erforderlich. Bitte melden Sie Ihre Teilnahme an. 

Tel.: 07031-79376-33;

Mail: mojem@haus-donauschwaben.de

 Vielen Dank für Ihr Verständnis.

 

 

 

 

 

 

Donauschwäbische Nachmittage mit Jugendtanzgruppen

Gleich vier Jugendgruppen (drei donauschwäbische und eine serbische Jugendgruppe) besuchen in diesem Sommer an drei Nachmittagen das Haus der Donauschwaben in Sindelfingen:

  • die serbische Jugendtanzgruppe aus Sivac (Siwatz)/Serbien (11. Juli)
  • die ungarndeutsche Jugendtanzgruppe aus Szár (Saar)/Ungarn (13. Juli)
  • die donauschwäbische Jugendtanzgruppe aus St. Louis/USA (13. Juli)
  • die donauschwäbische Jugendtanzgruppe aus Chicago/USA  (25. Juli)

Jugendtanzgruppe SiwatzJugendtanzgruppe Szar
Jugendtanzgruppe St LouisJugendtanzgruppe Chicago

Diese heiter-beschwingten Musik- und Tanzdarbietungen unserer donauschwäbischen Jugendlichen aus Übersee, Ungarn und Serbien sollten Sie sich nicht entgehen lassen!

Der Eintritt ist frei, zu bezahlen sind lediglich die Getränke, Kaffee und Kuchen.
Für eine angemessene Spende sind wir dankbar.

Aus organisatorischen Gründen (Bestuhlung und Kuchen-, Kaffeebestellung) ist eine Anmeldung dringend erforderlich.

Bitte melden Sie Ihre Teilnahme (mit Angabe des Teilnahmedatums) unbedingt
telefonisch  (Tel.: 07031-79376-33 oder 07031-79376-30)
oder per Mail:     (mojem@haus-donauschwaben.de oder info@haus-donauschwaben.de)

bis 7. Juli 2014 an.