Der Verein „Haus der Donauschwaben e.V.“ ist der Rechtsträger des Hauses der Donauschwaben mit Sitz in Sindelfingen. Er ist die älteste von fünf großen überregionalen donauschwäbischen Institutionen in Deutschland.

 

Geschichte

Seit 1954 besteht die Patenschaft des Landes Baden-Württemberg über die gesamte Volksgruppe der Donauschwaben (aus dem ehemaligen Jugoslawien, aus Ungarn und aus Rumänien).

Seit 1964 hat die Stadt Sindelfingen zusätzlich die Patenschaft über die Volksgruppe der Donauschwaben aus dem ehemaligen Jugoslawien.

Das Haus der Donauschwaben ist ein sichtbares Zeichen der erfolgreichen Verwirklichung der Patenschaften des Landes Baden-Württemberg und der Stadt Sindelfingen über die Volksgruppe der Donauschwaben.

Damit dokumentieren das Patenland und die Patenstadt ihre Obhuts- und Fürsorgepflicht gegenüber den Patenkindern. Gleichzeitig werden die Patenkinder in die Pflicht genommen, die Kulturleistungen eines ganzen Volksstammes vor dem Vergessen zu bewahren.

 

Gliederung, Aufbau

Der Vorstand des Vereins „Haus der Donauschwaben e.V.“ setzt sich aus drei Persönlichkeiten zusammen:

Vorsitzender: Innenminister a.D. Heribert Rech

1. stv. Vorsitzender: Dr. Bernd Vöhringer
Oberbürgermeister der Stadt Sindelfingen

2. stv. Vorsitzender: Ernst Jäger
Vertreter des Stifterbeirates

Der Verein „Haus der Donauschwaben e.V.“ hat 10 Mitglieder:

  • das Patenland Baden-Württemberg
  • die Patenstadt Sindelfingen
  • die Landsmannschaft der Donauschwaben – Bundesverband
  • die Landsmannschaft der Donauschwaben – Landesverband Baden-Württemberg
  • die Landsmannschaft der Banater Schwaben – Bundesverband
  • die Landsmannschaft der Banater Schwaben – Landesverband Baden-Württemberg
  • die Landsmannschaft der Deutschen aus Ungarn – Bundesverband
  • die Landsmannschaft der Deutschen aus Ungarn – Landesverband Baden-Württemberg
  • die Landsmannschaft der Sathmarer Schwaben – Bundesverband
  • die Landsmannschaft der Sathmarer Schwaben – Landesverband Baden-Württemberg